Öko-Denken

Kompostierbares Gedankengut für eine bessere Zukunft

Die Öko-Ecke im Internet

Geschrieben von Axel Christ • Montag, 17. August 2009 • Kategorie: Technologie

Die Überschrift klingt jetzt nicht so hip, trotzdem geht es um aktuelle News und auch noch um das Internet. Es gibt Pläne, eine neue Toplevel-Domain (TLD) einzuführen. Neben “.de”, “.com”, “.org” und vielen weiteren, schon bestehenden Kürzeln, soll in Zukunft die Endung “.eco” angeboten werden. Die Kürzel werden bei der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) beantragt, die dann für jede TLD einen Verwalter einsetzt. Dieser wickelt die Domain-Registrierung innerhalb seiner TLD ab, das heißt, er hat Einfluss darauf, was die Registrierung einer Domain kostet und wer überhaupt Domains innerhalb seiner TLD registrieren darf. Derzeit streiten sich eine Kalifornische und eine Kanadische Gruppe um das Recht, die zukünftige Toplevel-Domain “.eco” verwalten zu dürfen. Beide sind sich einig, dass der Gewinn aus den Registrierungs-Gebühren der Förderung von Öko-Projekten zugute kommen soll. Uneinigkeit besteht hingegen darüber, wer .eco-Domains registrieren darf. Big Room möchte anscheinend deutlich strengere Vergaberichtlinien aufstellen, als Dot Eco. Vorstellbar sei zum Beispiel, dass Domain-Käufer ihre CO2-Bilanz offenlegen müssten.

Da beide Parteien sich einig sind, dass der Erlös für einen Guten Zweck verwendet werden soll, hoffe ich auf jeden Fall auf viele Registrierungen. Dot Eco sagt dazu: “Wir könnten zu einem der größten Beitraggeber für Umweltschutzprojekte auf dem ganzen Planeten werden”[1]. Und dagegen hätte sicher niemand etwas einzuwenden.

1 http://www.taz.de/1/leben/internet/artikel/1/gerangel-um-neue-oeko-domain/

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Gravatar/Favatar/Twitter/Identicon/Ycon Autoren Bilder werden unterstützt.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA