Öko-Denken

Kompostierbares Gedankengut für eine bessere Zukunft

LOHA-OLIBA

Geschrieben von Axel Christ • Montag, 10. August 2009 • Kategorie: Menschliches

Seit irgendwann im Jahre 19991 gibt es wohl den Begriff LOHA. Das Akronym steht für Lifestyle of Health and Sustainability oder zu Deutsch: Lebensart der Gesundheit und Nachhaltigkeit. Gemeint ist ein Lebensstil, bei dem man auf diese Dinge achtet:

  1. Die eigene Gesundheit
  2. Erfreuliches Leben mit Stil
  3. Sozialverträglichkeit des eigenen Handelns
  4. Umweltverträglichkeit des eigenen Handelns

Es handelt sich also um den neuen Typ des alten Ökos, der sich jetzt nicht mehr in formlosen Säcken kleidet und hinter dem Komposthaufen wohnt sondern statt dessen Designermode trägt, die aus Bio-Rohstoffen (organic cotton) und ohne Kinderarbeit und sonstige schlechte Arbeitsbedingungen (sweatshop-free) fair hergestellt wurde, sich fit hält und von seinem guten Einkommen hin und wieder was spendet. Fotos offenbaren erstaunlicherweise, dass viele dieser LOHAs Apple-Computer verwenden und das auch zu der Zeit getan haben, als diese von Greenpeace so geächtet wurden. Deshalb steht in meiner Liste das “erfreuliche Leben” auch vor den uneigennützigen Bestrebungen.

An sich klingt das gar nicht schlecht. Das einzige Problem, dass ich als Deutscher mit dem Akronym habe, ist, dass es mich phonetisch immer an VOKUHILA erinnert… für die glücklich Unwissenden: das steht für “vorne kurz, hinten lang” und beschreibt eine Frisur, die im Englischen mit dem Namen Mullet verachtet wird. Teils noch ergänzt um den OLIBA, den Oberlippenbart.

Also: Prägt einen neuen Begriff und ich bin auch mit dabei2!

1 http://www.kubitz.net/sinnvolles-handeln/ja-ich-bin-ein-loha/

2 http://www.betterandgreen.de/blog/was-bin-ich-auf-der-suche-nach-der-nachhaltigen-identitaet/

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Gravatar/Favatar/Twitter/Identicon/Ycon Autoren Bilder werden unterstützt.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA